Werbekampagne mit JCVD: „GAIA“ (Tierrechtsorganisation)


Jean-Claude Van Damme engagiert sich für „GAIA“ (Tierrechtsorganisation)

GAIA – For Animal Rights steht für Global Action in the Interest of Animals“ (Voice Of The Voiceless) und ist eine belgische Tierrechtsorganisation für die sich Jean-Claude Van Damme in der Kampagne „The Victims“ einsetzt.

Anbei ein ausführlicher englischer Artikel zu diesem Thema. Auch Jean-Claude Van Damme’s ältester Sohn Kristopher Van Varenberg (Van Damme) setzt sich für diese Kampagne ein, siehe folgender Artikel (Niederländisch).

Wir haben einige Schlüsselsätze aus der englischen Pressemitteilung ins Deutsche übersetzt und zusammengefasst:

GAIA und Jean-Claude Van Damme präsentieren „Die Opfer“ (Anti-Pelz-Kampagne):

Ein Schlachtruf gegen den Pelz und das Leiden der Nerze.

Das Ziel ist es die Pelztierzucht (welche für die Tiere äußerst schmerzhaft ist) in Belgien wie bereits in Großbritannien und Österreich zu verbieten. Jede der Pelzmäntel, welche in der kalten Jahreszeit in den Schaufenstern der Kaufhäuser stehen, stehen für Tiere, welche durch Stromschläge getötet, vergast oder zu Tode geprügelt wurden. Zur Info: Um 1 Pelzmantel herzustellen müssen 59 Nerze sterben!

Jean-Claude Van Damme und der gehäutete Nerz. Der Belgier ist eine international berühmte Persönlichkeit mit einem großen Herz für Tiere, was ihn als perfekten Botschafter für diese Kampagne ausmacht. Das Poster zeigt ein totgehäutetes Nerz, eines von vielen tausenden Opfern der Pelzindustrie. Es wurde in einem Müllcontainer einer belgischen Pelzfabrik gefunden.

Jeder Jahr werden in Belgien 150.000 Tiere für die Pelzindustrie getötet. In Großbritannien und Österreich sind Pelzbetriebe vom Gesetz aus verboten. GAIA will 19 Nerz-Fabriken in Flandern schließen lassen. Die Tiere werden in Maschendrahtzaunkäfigen gequält, welche nur 80x30x30 cm groß sind (ungefähr die Größe eines Schuhkartons). Im Vergleich dazu benötigen die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum ein Areal von 4 km². Die Käfige haben keine glatte Oberfläche. Die Nerze rennen endlos in ihrem zu kleinen Käfigen mit ihren Pfoten auf dem rauen Maschendrahtzaun umher. Einige Nerze zeigen Anzeichen vom schweren neurotischen Verhalten, kontinuierlich repetitive sinnlose Bewegungen, Schwanzbeißen und andere Formen der Selbstverletzung.

Weitere News zu diesem Artikel findest Du hier: VanDammeFanz-Community (Press Release), GAIA (Facebook), GAIA (Webseite).


Copyright © 2011 – 2016 VANDAMMEFANZ.COM


Dieser Artikel gefällt Dir? Bitte unterstütze uns und teile diesen Beitrag mit den Hashtags #VanDammeFanz #VanDammeFanzGermany #VanDammeFanzTeamGermany mit Deinen Freunden auf Deinen Social Media Kanälen wie Facebook und Twitter sowie Google+ und Co. Besten Dank für Deinen Support, wir schätzen das wirklich sehr!